Handprävention

Jeweils am Donnerstag (19. Feb. / 26. Feb. /5. März 2015) können Besucher am Wiener Eistraum innerhalb der Handschutzstunden Handschienen der Fa. Schaper ausborgen und ihre Erfahrungen mittels Fragebogen wiedergeben. Die Aktion ist eine gemeinsame Aktion der ÖGH sowie des Circle for Leisure Time Hand Injury Prevention.

3rd European HAND INJURY PREVENTION CONGRESS 2014

October 21 - 22, 2014
Tech Gate Vienna / Austria
Leitung: Dr. Martin Leixnering
Kongress-Sprache: Englisch

Statistische Zahlen zu Handverletzungen in Österreich

6,098.894 Personen in Österreich (2011) mit staatlicher Unfallversicherung
109.408 Gesamtverletzungen 2011 (AUVA)
38,6 % davon an der Hand

ergibt 42.281 Handverletzungen im Arbeitsbereich

Fazit

  • Beachtliche Kosten für den Staat Außerordentlich hohe Kosten für das Gesundheitssystem
  • Beträchtliche Kosten für die Allgemeinheit
  • Eine Vielzahl an frühzeitigen Berentungen
              
    PRÄVENTION VON HANDVERLETZUNGEN IN ÖSTERREICH IST NOTWENDIG!

Maßnahmen

LENKUNGSAUSSCHUSS ZUR VERMEIDUNG VON HANDVERLETZUNGEN

Die ÖGH hat in Zusammenarbeit mit der AUVA als Arbeitsgruppe ein Handpräventions-Komitee errichtet.
Folgende Mitglieder gehören dem Lenkungsausschuss zur Vermeidung von Handverletzungen an:

Handchirurgie
OA Dr. Martin Leixnering
Univ.-Doz. Dr. Markus Gabl
OA Dr. Christoph Pezzei
Dr. Josef Jurkowitsch
Dr. Stefan Quadlbauer

AUVA
Mag. Ing. Christian Schenk
DI Christian Szolarz

KfV
Dr. Robert Bauer

AMACI
Andrea Stanek

13 Sitzungen des Lenkungsausschusses konnten bereits abgehalten werden. Nach Ausarbeitung der Ausschreibungsunterlagen für eine Medienkampagne seitens der AUVA erging der Zuschlag nun an die Agentur Unique - die groß angelegte Kampagne zur Reduzierung des Arbeitsunfalles an der Hand, wird in Kürze umgesetzt.

Der 2nd European Hand Trauma Prevention Congress / October 15 – 16, 2012 - in Berlin gemeinsam besucht und Vorträge seitens der Lenkungsausschuss-Mitglieder gehalten.

CIRCLE FOR LEISURE TIME HAND INJURY PREVENTION

rd. 70 % Handverletzungen im privaten bzw. -Freizeitbereich machen deutlich, dass auch hier Handlungsbedarf für die Reduzierung der Verletzungen in der Freizeit (vorrangig Heim- und Sportverletzungen).

Deshalb wird zusätzlich zum Arbeitsunfall innerhalb des Circles an Maßnahmen zur Reduzierung der Handverletzungen im Heim- und Freizeitbereich gearbeitet.

Auch der 3rd European HAND INJURY PREVENTION Congress beschäftigt sich ausführlich mit dem Thema Heim- und Freizeitunfall". Lesen Sie mehr im Programm.