Ganglion

Was versteht man unter Ganglion?

Ein Ganglion ist eine gutartige Neubildung an der Hand, eine Ausstülpung der Gelenkskapsel und/oder Sehnenscheide und kann in jedem Lebensalter auftreten. Es kann unterschiedlich groß sein, fühlt sich prall-elastisch an und ist mit einem gelartigen Inhalt gefüllt.

Wo kann ein Ganglion auftreten?

Es kommt am Handgelenk, beuge- oder streckseitig vor. Häufig kann man kleine, reiskorngroße Knötchen in Höhe der Ringbänder (siehe Krankheitsbild „Ringbandstenose“) tasten. An der Streckseite der Finger kann ein Ganglion in der Region des Endgelenks und/oder knapp neben dem Nagelbett auftreten und muss von einer Mukoid-Zyste unterschieden werden.

Welche Ursachen gibt es?

Das Ganglion kann ohne einen auslösenden Faktor oder nach Unfällen mit Gelenksinstabilitäten auftreten. Es entwickelt sich auch bei degenerativen Erkrankungen und chronischen Reizzuständen.

Welche Beschwerden kann ein Ganglion hervorrufen?

Ein streckseitig gelegenes Handgelenks-Ganglion kann bei starker Größenzunahme zu dumpfen Schmerzen im Handgelenk führen und eventuell eine Bewegungseinschränkung hervorrufen. Wenn ein Ganglion in der Nähe des Nagelbettes liegt, kann durch den Druck das Nagelwachstum gestört werden.
Ein beugeseitig gelegenes Handgelenks-Ganglion kann auf ein Gefäß oder einen Nerven drücken und dadurch eine Gefühlsstörung oder Muskelschwäche auslösen.

Wie wird die Diagnose gestellt?

Die Diagnose wird meist klinisch gestellt. Eine Röntgenuntersuchung gibt Aufschluss über eine eventuelle Knochenbeteiligung. Bei einem unklaren Beschwerdebild ist zusätzlich eine Ultraschalluntersuchung sinnvoll, in seltenen Fällen kann auch eine hochauflösende MRT (Magnetresonanztomographie) indiziert sein.

Welche Therapiemöglichkeiten gibt es?

Bei manchen Patienten können Ganglien spontan verschwinden.

Chirurgische Therapie

Bei der chirurgischen Therapie wird das Ganglion zur Gänze entfernt.

Punktion

Diese kann vorübergehend, in seltenen Fällen dauerhaft Beschwerden bessern.

Welche Komplikationen kann es geben?

Neben den allgemein möglichen Komplikationen wie Wundinfektion, Wundheilungs-
störung und Nachblutung kann es auch nach der chirurgischen Exzision zu einem
Wiederauftreten eines Ganglions kommen.
Narben an der Streckseite des Handgelenks „verkleben“ manchmal mit den Strecksehnen, führen dadurch zu einer Bewegungseinschränkung und können aber durch Handtherapie verbessert werden.

Diese oben angeführten Therapieoptionen sind allgemein gehaltene Informationen. Ihr behandelnder Arzt wird die Behandlung genau auf sie und ihre Beschwerden abstimmen und mit ihnen die Behandlungsmöglichkeiten besprechen. Was in ihrem speziellen Fall die beste Lösung ist, sollten sie mit dem Spezialisten ihres Vertrauens besprechen.